Posts mit dem Label ok werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label ok werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 25. Dezember 2016

ok.- Mandarin: Weihnachtlich die Arterien verkalken!


ok.- scheint aktuell gerne neue Sachen rauszuhauen. Wasser gab es ja irgendwie schon immer von der Marke und auch das Bier hatte ich schon hier verwurstet. Aber nun habe ich bereits Coffee to go, Eistee und drölf andere Sachen entdeckt, denen ich mich mal in ihrer Gänze widmen muss! Fürs Erste soll die Weihnachtssorte reichen. (Die gibt es schon etwas länger, ich bin nur immens spät dran mit dem Post :D)




Dose | Silbern mit weißen Schneeflocken. Kühle Winter-Atmo. Passt gut in meine stilisierte Küche mit dunkelgrauen Oberflächen. Vielleicht baue ich aus diversen Dosen eine Pyramide und behaupte, das sei ein hipper Weihnachtsbaum.

Geruch | Dieser typische Joghurt- oder Molkedrinkgeruch. Mit Fantasie ist die Mandarine erriechbar.

Geschmack | Mandarinen-Molkedrink-Limonade mit leicht säuerlichem Abgang. Wirkte zuerst sehr lasch auf mich, wird aber mit jedem Schluck intensiver und leckerer, wie ich finde. Vielleicht habe ich vorher was extrem Süßes gegessen und daher schmeckte der arme Drink erst einmal so neutral wie die Schweiz in meinem Mund...? Ich finde, die Sorte ist eine nette, saisonale Idee und man kann sie bedenkenlos kaufen, wenn man auf Mandarinen steht.

Fazit | Warte 2017 dann auf ok.- "Zimtstern", "Vanillekipferl" und "Nussteller".

Sonntag, 13. November 2016

Nur weil "ok" drauf steht...

... muss noch lange nicht "ok" drin sein.
Das habe ich neulich auf die harte Tour gelernt.

Aber fangen wir zuerst mit etwas Schönem an, und zwar ok.- pink grapefruit! In der knallrosa BarbieGrapefruitdose.




Was soll ich sagen, ich liebe das Zeug.
Es riecht wie Grapefruitsaft und es schmeckt wie eine Kreuzung aus Grapefruitsaft, -limonade und -fruchtbuttermilch. Dabei tritt das typische ok.- Phänomen auf: Weder zu süß noch zu sauer, halt irgendwie durstlöschend und erfrischend. Und das, obwohl man eigentlich nur Zuckerwasser in sich reinkippt. Top!

... so, schade.
Jetzt muss ich zur - meiner Meinung nach - absoluten Schande aller ok.- Sorten kommen: ok.- wildberry.



Was ist eine wilde Beere, fragt ihr euch? Nun, laut Dose "Frucht- und Lavendelgeschmack". Dass eine Beere Obst ist, da wäre ich beinahe selbst drauf gekommen, aber was hat Lavendel da zu suchen? Nach einem kurzen Abscrollen der Zutatenliste mit dem Auge stolpere ich über "Holunderbeersaft" und "Aroma". Damit kann ich etwas anfangen. Wir haben es also mit einem Haufen ganz und gar ungezähmter, leidenschaftlicher Holunderbeere und etwas Lavendelaroma zu tun. Soll Lavendel nicht eher beruhigen...? Egal.

Nach dem ersten Schluck bin ich extrem froh, dass mir der tiefenentspannte Griffin eine Dose mitgebracht hat, obwohl er mich bereits extensiv davor gewarnt hatte. (Nicht nur bin ich lernresistent, sondern ich spare auch noch Geld, während ich meinen Masochismus auslebe! Männer geben die wahnsinnige Summe von einem Euro aus, damit ich mein Gesicht verziehen kann. Ich bin beliebt!)

Die Plörre schmeckt, als würde man auf einem Blumenstrauß herumkauen, der schon eine Woche lang in dem gleichen Wasser in einer Vase herumvegetiert hat. Und der ziemlich angepisst ist deswegen, denn sauer schmeckt der Drink auch noch irgendwie. Erinnert ihr euch an meinen enthusiastischen Teilpost zum Tranquini? In etwa dieses Niveau erreichen wir hier auch, nur halt blumiger im Abgang.

WARUM???

Die Dose ist farblich ansprechend, aber mehr kann ich dazu nicht mehr sagen. Außer: Es wird erträglich, wenn man Erdbeervodka dazu kippt.

Samstag, 10. September 2016

Außer der Reihe: Dinge, die NICHT wachmachen

Wisst ihr, was absolut keinen wachmachenden Effekt hat?
Bier.
Wisst ihr, was es von der Energydrinkmarke ok.- noch gibt?
Motherfucking Bier! Und auch Wasser, und Coffee to go und überhaupt.

Ich war schier erschlagen, als ich das neulich im Bahnhofskiosk realisiert habe und wusste umgehend - das Bier muss mit. Auch wenn es mit einem Euro pro 500ml-Dose nicht mehr wirklich billig ist - man denke nur mal an 5,0 und andere solide Billigbiere. Übrigens ist diese Dose im Gegensatz zu den Energydrinks tatsächlich eine Pfanddose.


Olivgrün und plakative Minimalbeschriftung.

Der Inhalt riecht recht süffig. Aber mit einer exorbitanten Erwartungshaltung gehe ich hier eh nicht heran. Sowas gewöhnt man sich nach einigen Fehlkäufen ganz schnell ab!

Geschmackstechnisch ist das Bier keine wirkliche Offenbarung. Es ist tatsächlich ganz ok (oh wow, dieser PUN!). Aber es ist auch eine kuriose Mischung aus süßlich und säuerlich, je nachdem bei welchem Abgangsstatus man sich gerade befindet. Das oben schon erwähnte 5,0 mag ich lieber, vor allem die die herbe, rot bedoste Exportversion.

Wisst ihr, was ebenfalls nicht wach macht?
Relaxation Drinks.
Was zur Hölle ist das, fragt ihr euch?
Ich hatte bis zu diesem Produkt hier, was plötzlich inmitten der ganzen Energydrinks im Rewe zu finden war, auch keine verdammte Ahnung! Das Zeug namens Tranquini soll wohl entspannen und einen in eine hippie-esque, zenartige Stimmung bringen. Vermutlich setzt das Ganze eher auf den Placeboeffekt durch die lebensbejahende Beschriftung mit esoterischen Schlagworten, als dass angenommen wird, dass die paar Kräuter da drinnen irgendwas bewirken.


Relax. Be positive. Bla blaa blaaaaa.

Der Geruch ist eine Mischung aus Gras (nicht: Rasen), dem Monster Energydrink und irgendeinem nicht näher zuzuordnenden Kräutergedöns. Feel the flow! Ein Blick in die Zutatenliste offenbart als Inhalt u.a. Kamille, Lavendel und Zitronenmelisse sowie... äh... Grüntee? Soll der nicht eher anregen? Well, whatever floats your relaxation boat, I guess.

Schmecken tut das Ganze nach... uff.
Ich weiß es nicht, wirklich. Ich wollte mich ja auf den ganzen Hipsterkram einlassen, weil gerade ich relaxation bitter nötig habe! Aber es geht nicht. Meine weiterführende Assoziation wäre etwas in der Richtung wie "Biotonnenwasser aus dem Schrebergarten". Der Geschmack, den das Gesöff im Mundraum hinterlässt, wird zudem im Zeitverlauf immer säuerlicher und muffiger. Entspannt bin ich nicht, eher minimal verunsichert. Mir bleibt ergo nur ein abschließendes: Was zur Hölle?

Sonntag, 17. Juli 2016

ok.- Wild Cherry und Light

Tadaaaa!

Einmal bekommt ihr sie noch zu Gesicht auf diesem Blog - die altbekannten Holzdielen aus der alten Wohnung! So alt sind die Fotos der Dosen nämlich bereits... ich hatte übrigens im Rahmen des extrem langwierigen Umzuges tatsächlich literweise Energiedrinks aus dem alten in den neuen Kühlschrank umgetopft, so viele hatte ich noch in Reserve!
Die meisten Energydrinks, die hier bald unter die Lupe genommen werden, sind mittlerweile schon etwas länger geleert und wieder dem Pfandsystem zugefügt worden. Ups. Aber das tut meiner immens qualifizierten Meinung ja keinen Abbruch.


OK.- WILD CHERRY

Es gibt seit einiger Zeit eine neue Sorte, Freunde der Molken-Energydrinks! Der nette Kassierer im Bahnhofskiosk hat sie mir euphorisch empfohlen, da konnte ich damals nicht nein sagen.




Geruch:

Riecht wie Kirschlolli.
... wir erkennen ein Muster in meinen Beschreibungen, oder?

Geschmack:

Schmeckt wie flüssige Kirschlollis. Ja, sorry, ist halt so! Aber das hier ist definitiv der leckerste kirschy Drink bisher. Absolut nicht zu süß und darum gleichzeitig Illusionen des Durstlöschens weckend. Zudem mag ich das Rot der Dose - erinnert mich an einen Lieblingsnagellack. #nobodycaresbutwhatever
Ich würde es wieder kaufen. Aber ich warte irgendwie auf eine coole Kombisorte von ok.-! RedBull und Booster und so haben ja zum Beispiel alle irgendwas Apfel-Kiwiges am Start.



OK.- LIGHT

Ob diese Lightvariante mich nicht total enttäuscht? Lasst es uns herausfinden.





Geruch:

Kein Besonderer, Gummibatteriesäure halt.

Geschmack:

Wie ein Zwischending aus RedBull Sugarfree und Zero - gleichzeitig sehr lasch, aber mit komischem Abgang. Muss in der Form nicht wirklich sein. Ist dafür aber genauso teuer wie ein sehr ekliger RedBull Sugarfree im Angebot... Ergo würde ich, sofern ein unergründlicher und masochistischer Bedarf nach sowas besteht, den hier wählen. Aber die Zero-Varianten anderer Marken sind definitiv leckerer.



Die ok.- Charts so far:

1. Mango
2. Apfel
3. Blueberry
4. Kirsche
5. Orange
6. Light

Donnerstag, 5. Mai 2016

Ein okayes Double Feature

... ich habe Nachschub von unseren Freunden mit Molke besorgt!


OK.- GREEN APPLE

Grün \o/ Apfelaroma \o/ Ich liebe ja das künstliche Aroma grüner Äpfel, obwohl ich echte grüne Äpfel meistens blöd finde. In 99% aller Fälle sind sie einfach nur verdammt sauer. Bah. Zur großen Verwunderung meines gesamten Umfeldes stehe ich eher auf die roten, weichen, fast schon mehligen und süßen Äpfel. Aber ich schweife ab.




Geruch:

Riecht wie diese sauren Weingummi-Apfelringe. Find ick schon mal janz töfte.

Geschmack:

Gäbe es (mir bekannte) Apfellimo, sie würde schmecken wie das hier, nur 20x süßer. Ich liebe an diesen ok.- Viechern so sehr, dass sie nicht in-ya-face-süß sind und Phantomzahnschmerzen erzeugen, sondern dass da etwas geiler Geschmack ist und dann halt einfach nur noch viel Kohlensäuregeprickel. Das weckt zumindest die Illusion, dass man hiermit temporär seinen Durst löschen kann. Es ist, als würde man statt Sahneeis mit Obstgeschmack ein leichtes Sorbet essen, um es recht poetisch auszudrücken. Aber genug der Liebeserklärungen!



OK.- BLUEBERRY

Ich bin gespannt ob das hier wieder nach generischem Beerenaroma-Mischmasch schmeckt, aus dem man die eigentliche Sorte nicht heraus differenzieren kann.



Geruch:

Riecht nach Blaubeere. Überraschung. Also, nicht mal zynisch gemeint, jetzt, ich bin positiv überrascht! :D

Geschmack:

Wie Blaubeerjoghurt in flüssiger Form mit Kohlensäure. Geil. Zudem bitte die übliche Lobeshymne einfügen: Weder zu süß noch zu sauer, mehr Getränk als Zuckerwasser... yay! So langsam habe ich das Gefühl, die haben den kompletten geschmacklichen Obstkorb vorrätig - denn es gibt noch vieeeele andere, bunte Sorten. To be continued...


Die ok.- Charts so far:

1. Mango
2. Apfel
3. Blueberry
4. Orange

Samstag, 16. April 2016

OK.- ORANGE UND MANGO

Heute gibt es mal eine ganz andere Marke abseits von RedBull, Monster, Rockstar und dem üblichen Billigzeugs. Und zwar ok.
... also, das heißt wirklich so - Ok Punkt Strich. Zu finden unter http://www.okpunktstrich.de/de/ und erhältlich in gefühlten drölfzig Sorten in allen Dosenfarben, die der Regenbogen so hergibt, und teils mit Molkeanteil. Hier in Hamburg sind die an jedem Bahnhofskiosk für einen glatten Euro (und zwar pfandfrei) erhältlich, was mich extrem erfreut. Ich beginne meinen okayen Feldzug mit zwei schönen, bunten Exemplaren!


OK.- ORANGE

Fruchtig. Mit Molkeanteil. Orange ist eine fröhliche Farbe und Orangen sind so Mainstream, die mag eigentlich jeder.




Geruch:

Riecht wie Fanta. Ich finde das vielversprechend.

Geschmack:

Hm... das ist jetzt recht weird. Das Zeug schmeckt wie Fanta Orange, wenn Fanta Orange einer dieser Molkedrinks aus dem Kühlregal wäre. Also quasi eine Symbiose zwischen beidem - Molkedrink mit Fantageschmack! Es ist auch nicht penetrant künstlich wie die meisten anderen Energydrinks mit Geschmack. Ich finde, das kann man sich geben, gerade wenn man den Preis bedenkt.


OK.- MANGO

Mittlerweile dürfte auch der letzte unter dem Stein lebende Eremit meine Liebe zu Mangos mitbekommen haben. Daher ist es nur logisch, als nächstes diese Sorte zu probieren. Auch hier ist Molke drin.




Geruch:

Riecht wie Pfirsichjoghurt. Gibt Schlimmeres.

Geschmack:

Hätten Fanta, ein x-beliebiges Milchprodukt sowie ein wenig Mangoaroma ein Kind der Liebe, es würde schmecken wie dieser Energydrink. Ich LIEBE ihn. Er erinnert mich in Grundzügen an den Rockstar mit Mango, nur halt... laktosehaltiger. Und besitzt eine schöne, ausgewogene Mischung aus säuerlichen und süßen Anteilen. Würde ich immer wieder kaufen!



Die ok.- Charts so far:

1. Mango
2. Orange